Mitarbeiter bei axicorp engagieren sich für soziale Projekte

Friedrichsdorf, 5. Oktober 2016: Neben dem Firmenengagement mit regelmäßigen Arzneimittel-Spenden, engagieren sich die Mitarbeiter von axicorp eigenständig in Hilfsprojekten. Durch verschiedene Aktionen konnten bisher Geld- und Sachspenden z.B. für Flutopfer im Balkangebiet sowie Taifunopfer auf den Philippinen bereitgestellt werden. Auch der Verein „Hilfe für krebskranke Kinder e.V.“ wurde durch eine Tombola-Aktion unserer Mitarbeiter unterstützt sowie die Flüchtlingshilfe der Organisation „Wir Friedrichsdorfer“. 



Nicht umsonst wurden axicorp und die Mitarbeiter im vergangenen Jahr von der hessischen Landesregierung im Rahmen der hessischen Initiative „Gemeinsam aktiv – Bürgerengagement in Hessen“, mit der Auszeichnung „Unternehmen des Monats“ gewürdigt. 



Aktuell freuen wir uns darüber, dass wir bei einer weiteren Aktion helfen konnten. Vor einigen Wochen hat uns ein Schreiben der Familie Merkel aus Alperstedt erreicht und uns sehr nachdenklich gestimmt. Die Geschichte dieser Familie ist wirklich erschütternd und gab uns sofort den Anlass, etwas zu tun! 



Beide Söhne Philipp und Markus (22 und 19 Jahre) kamen mit einer körperlichen und geistigen Mehrfachbehinderung zur Welt. Viele Operationen und lange Krankenhausaufenthalte folgten. Pflegesohn Constantin (1 Jahr) wurde im Alter von 3 Wochen von seiner leiblichen Mutter so schwer geschüttelt, dass er große Hirnschädigungen davon trug und daraufhin 11 Monate allein in einer Rehaklinik verbleiben musste.

Nach der Misshandlung durfte er nicht mehr zurück zu seiner Mutter. Durch einen glücklichen Umstand kam er zu Familie Merkel, die ihn liebevoll als Pflegekind aufgenommen hat! Doch dies ist nur eine Kurzfassung des erschütternden, mehrseitigen Briefes, den wir erhalten haben. 



Die Eltern planen nun seit längerem eine weitere Delphintherapie für ihre Söhne sowie erstmals auch für ihr Pflegekind, da die behandelnden Ärzte diese Art von Therapie empfehlen. Familie Merkel weiß, dass diese Therapieform zwar nicht „heilen“ kann, jedoch bringen die Delphine die Kinder dazu, sich aus ihrer medizinisch begründeten Isolation zu lösen und sich zu „öffnen“. Erst dieses „Öffnen“ schafft die Voraussetzung für alle klassischen Therapien wie Physio-, Ergo- und auch Psychotherapie. Zeitgleich finden diese Therapien neben dem täglichen Schwimmen mit Delphinen aber auch statt, so dass schon während des Aufenthaltes erste Verbesserungen und Erfolge zu erkennen sind. 



Für Kinder, die eine Delphintherapie benötigen, gibt es erfreulicherweise Vereine wie u. a. dolphin aid e.V., wo Spendenkonten für Familien eingerichtet werden. So werden die Spenden direkt und ausschließlich für die Delphin-Therapien eingesetzt.



Durch unseren Spendenaufruf im Intranet – einem Online Portal für Mitarbeiter – kam erfreulicherweise eine gute Spendensumme für diese Familie zusammen!



Familie Merkel hat sich sehr über unsere Aktion gefreut und bedankt sich nun mit tollen Bildern ihrer Söhne, die wir hier mit Ihnen teilen dürfen. 



Wir wünschen der Familie von Herzen alles Gute, viel Glück und vor allem Kraft! 



Falls Sie mehr über dolphin aid erfahren möchten, erhalten Sie über den nachfolgenden Link weitere Details: www.dolphin-aid.de

Markus bei der Therapie

Philipp bei der Therapie

Philipp mit Delphin

Pflegekind Constantin